Aktuelle News

Stellungnahme: CO2-Speichergesetz im Kabinett

Künftig soll es erlaubt sein, CO2 mittels Carbon Capture and Storage (CCS) in unmittelbarer Nähe von Meeresschutzgebieten im Boden der Nordsee zu verpressen. Zudem sieht der Gesetzentwurf vor, ein ...

Greenpeace-Stellungnahme zum Kohleausstiegsbeschluss der G7-Staaten

Karsten Smid, Greenpeace-Experte für Klima und Energie, kommentiert den Beschluss der G7-Energieminister:innen.

Greenpeace-Aktive setzen Leuchtzeichen am Reichstag gegen ein aufgeweichtes Klimaschutzgesetz

Mit einer Projektion an die Fassade des Berliner Reichstages protestieren Aktive von Greenpeace heute gegen den Versuch der Regierungskoalition, das aufgeweichte Klimaschutzgesetz im Bundestag zu b...

Greenpeace-Stellungnahme zum Jahrestag des Atomausstiegs in Bayern

Energie-Expertin Saskia Reinbeck von Greenpeace in Bayern zieht eine Bilanz des ersten Jahrs ohne Atomstrom und fordert von Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) einen zügigere...

Greenpeace-Studie: Ukraine kann Energiebedarf nur mit Wind und Sonne auf Bruchteil der Landesfläche decken

Um den gesamten Strombedarf der Ukraine alleine mit Solar- und Windenergie zu decken, benötigt das Land nur ein Hundertstel seiner dafür geeigneten Landesfläche.

Stellungnahme zum Erfolg der Klimaklage vor dem EGMR

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg hat bestätigt, dass mangelnder Klimaschutz Menschenrechte verletzt. Für Gianna Martini, Greenpeace-Expertin für Klima und Energie, ist da...

Greenpeace-Studie belegt: Im Jahr nach dem Atomausstieg sinken CO2-Ausstoß und Strompreise

Die Stromerzeugung in Deutschland verursacht im ersten Jahr ohne Atomstrom weniger Treibhausgase und ist günstiger sowie sicherer geworden als im Vorjahreszeitraum.

Wasserstoff nicht verheizen: Verbände appellieren an Deutschlands Bürgermeister:innen

In einem offenen Brief warnen 217 Organisationen davor, Wasserstoff großflächig in der kommunalen Wärmeplanung einzuplanen.

Stellungnahme zum neuem Instrument der Klimaschutzverträge mit Unternehmen von Robert Habeck

Damit Klimaschutzverträge einen Beitrag zur Modernisierung der Industrie in der Klimakrise leisten können, dürfen sie nur Unternehmen fördern, die CO2 gar nicht erst entstehen lassen.

Stellungnahme zur Carbon-Manangement-Strategie von Wirtschaftsminister Robert Habeck

Künftig soll CO2 in der Nordsee verpresst werden können und ein grenzüberschreitender Handel mit CO2 erlaubt werden. Das sehen die von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) vorgestellten ...

Stellungnahme zu US-Präsident Bidens Ankündigung, LNG-Projekte vorerst zu stoppen

US-Präsident Joe Biden hat angekündigt, alle ausstehenden Exportgenehmigungen für Flüssiggas (LNG) auszusetzen, bis alle Projekte auf ihre Vereinbarkeit mit dem öffentlichen Interesse geprüft wurde...

Greenpeace findet weitere verborgene Steinriffe nahe Gasbohrprojekt vor Borkum

In dem Gebiet, in dem das Energieunternehmen One-Dyas in der Nordsee nach Gas bohren will, befinden sich mehr Steinriffe als bisher angenommen. Das belegt ein von Greenpeace in Auftrag gegebenes Gu...

Greenpeace von VWs angekündigtem 20.000€ E-Autos

Bei der heutigen Hauptversammlung des Volkswagen-Konzerns hat VW-Chef Oliver Blume ein E-Auto zum Preis 20.000 Euro für das Jahr 2027 angekündigt.

Stellungnahme: CO2-Speichergesetz im Kabinett

Künftig soll es erlaubt sein, CO2 mittels Carbon Capture and Storage (CCS) in unmittelbarer Nähe von Meeresschutzgebieten im Boden der Nordsee zu verpressen. Zudem sieht der Gesetzentwurf vor, ein ...

Greenpeace zur Novelle des Klimaschutzgesetzes

Nach Kabinett und Bundestag hat heute auch der Bundesrat das überarbeitete Klimaschutzgesetz passieren lassen.

Greenpeace-Aktive setzen Leuchtzeichen am Reichstag gegen ein aufgeweichtes Klimaschutzgesetz

Mit einer Projektion an die Fassade des Berliner Reichstages protestieren Aktive von Greenpeace heute gegen den Versuch der Regierungskoalition, das aufgeweichte Klimaschutzgesetz im Bundestag zu b...

Greenpeace Stellungnahme: Dringender Appell für Klimaschutzmaßnahmen beim Petersberger Klimadialog

Der Bundeskanzler muss die im Bundestag zur Abstimmung vorliegende und substantielle Abschwächung des deutschen Klimaschutzgesetzes zurückziehen, um ein glaubwürdiger Verfechter in Sachen internati...

Greenpace kritisiert Einigung zum Klimaschutzgesetz durch die Regierungskoalition

Die Bundestagsfraktionen von SPD, Grünen und FDP haben sich auf die lange umstrittene Reform des Klimaschutzgesetzes und ein Paket zur Entbürokratisierung bei der Solarindustrie geeinigt. Martin Ka...

Greenpeace zum heutigen Bericht des Expertenrats Klimafragen

Der Verkehr hat die gesetzlichen CO2-Ziele auch im vergangenen Jahr mit 13 Millionen Tonnen deutlich verfehlt, bestätigte der Expertenrat Klimafragen in seinem heute vorgestellten Prüfbericht.

Greenpeace zu den Fahrverbot-Aussagen des Verkehrsministers

Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) behauptet, der deutliche Klimarückstand im Verkehr sei nur mit Fahrverboten an zwei Wochentagen aufzuholen.

Greenpeace-Stellungnahme zum Jahrestag des Atomausstiegs in Bayern

Energie-Expertin Saskia Reinbeck von Greenpeace in Bayern zieht eine Bilanz des ersten Jahrs ohne Atomstrom und fordert von Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) einen zügigere...

Greenpeace-Studie: Ukraine kann Energiebedarf nur mit Wind und Sonne auf Bruchteil der Landesfläche decken

Um den gesamten Strombedarf der Ukraine alleine mit Solar- und Windenergie zu decken, benötigt das Land nur ein Hundertstel seiner dafür geeigneten Landesfläche.

Stellungnahme zum Erfolg der Klimaklage vor dem EGMR

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg hat bestätigt, dass mangelnder Klimaschutz Menschenrechte verletzt. Für Gianna Martini, Greenpeace-Expertin für Klima und Energie, ist da...

Greenpeace-Studie belegt: Im Jahr nach dem Atomausstieg sinken CO2-Ausstoß und Strompreise

Die Stromerzeugung in Deutschland verursacht im ersten Jahr ohne Atomstrom weniger Treibhausgase und ist günstiger sowie sicherer geworden als im Vorjahreszeitraum.

Greenpeace von VWs angekündigtem 20.000€ E-Autos

Bei der heutigen Hauptversammlung des Volkswagen-Konzerns hat VW-Chef Oliver Blume ein E-Auto zum Preis 20.000 Euro für das Jahr 2027 angekündigt.

Stellungnahme zu Wahlkampagne der Union

CDU und CSU starten eine öffentliche Kampagne gegen den kommenden Verbrenner-Ausstieg.

Greenpeace zur Novelle des Klimaschutzgesetzes

Nach Kabinett und Bundestag hat heute auch der Bundesrat das überarbeitete Klimaschutzgesetz passieren lassen.

Greenpeace-Abfrage: Drei von vier Großstädte bieten ihren Mitarbeitenden D-Ticket als Jobticket

Ein Jahr nach der Einführung des Deutschlandtickets ist der Erfolg des Angebots auch für die Angestellten deutscher Großstädte spürbar: 76 Prozent der Städte bieten ihnen das bundesweit geltende ÖP...

Verkehrsministerkonferenz: Greenpeace-Auswertung zeigt deutlich geschrumpftes Schienennetz im Verhältnis zur Straße

Vor der heute beginnenden Konferenz der Verkehrsminister:innen der Länder (VMK) demonstriert Greenpeace dafür, den Bau weiterer Autobahnen auszusetzen.

Greenpeace zum heutigen Bericht des Expertenrats Klimafragen

Der Verkehr hat die gesetzlichen CO2-Ziele auch im vergangenen Jahr mit 13 Millionen Tonnen deutlich verfehlt, bestätigte der Expertenrat Klimafragen in seinem heute vorgestellten Prüfbericht.

Greenpeace zu den Fahrverbot-Aussagen des Verkehrsministers

Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) behauptet, der deutliche Klimarückstand im Verkehr sei nur mit Fahrverboten an zwei Wochentagen aufzuholen.

Greenpeace zum Baubeginn der Batteriefabrik bei Heide

Der offizielle Baubeginn der Northvolt-Batteriefabrik bei Heide in Schleswig-Holstein startet heute im Beisein von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne).

Greenpeace zu den Bilanzzahlen der Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn schreibt im Jahr 2023 beim operativen Ergebnis (EBIT) einen Verlust von knapp 1 Milliarde Euro, zeigt die heute vorgestellte Jahresbilanz.

Greenpeace zu den heutigen KBA-Zahlen zum Fahrzeugbestand

Die Zahl der in Deutschland zugelassenen Elektroautos wächst weiterhin viel zu langsam, um das Ziel der Bundesregierung von 15 Millionen E-Autos bis zum Jahr 2030 zu erreichen.

Bundesweiter Klimastreik für die sozial gerechte Mobilitätswende

In über 100 Städten gehen heute Klimaaktivist:innen, Gewerkschaften und Verbände gemeinsam mit Fahrgästen und Beschäftigten für eine sozial gerechte und klimafreundliche Mobilitätswende auf die Str...

Presseeinladung zur Bild- und Protestaktion am 1. März 2024

Um ÖPNV-Beschäftigte in ihren Forderungen nach besseren Arbeitsbedingungen zu unterstützen, ruft ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, Sozial- und Umweltverbänden unter dem Motto "Wir fahren zusa...

Amazon, HelloFresh und Zalando in Verbindung mit Waldzerstörung

Greenpeace-Recherche zeigt: Holz aus Schwedens alten Wäldern endet als Verpackungsmüll in Deutschland. Das gefährdet den Lebensraum der Rentiere, die Lebensweise der indigenen Sami, die Artenvielfa...

Stellungnahme zur Waldzustandserhebung

Nur noch jeder fünfte Baum in Deutschland ist gesund, zeigt die heute von Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir vorgestellte Waldzustandserhebung für das Jahr 2023. Greenpeace fordert: Minister...

Greenpeace-Recherche: Ikea lässt letzte Urwälder Europas für Möbel zerstören

Sniglar, Ingolf, Proppmätt - Für diese Ikea-Klassiker werden teilweise Urwälder in den rumänischen Karpaten abgeholzt. Das zeigt eine neue Greenpeace-Recherche, die den Weg des Holzes von den Karp...

Stellungnahme zum Streit der Internationalen Meeresbodenbehörde über friedliche Proteste

Greenpeace-Meeresexpertin Daniela Herrmann hält die Abwehrhaltung zahlreicher Länder gegenüber der Einschränkung von Protesten auf Hoher See für ein wichtiges Signal.

Greenpeace zum durchgehend heißesten Jahr für die Meere

Mit dem morgigen Donnerstag liegt die durchschnittliche Temperatur der Weltmeere seit zwölf Monaten an jedem einzelnen Tag höher als je zuvor gemessen, zeigen Daten des US-Wetterdienstes NOAA.

Greenpeace-Stellungnahme zum Einlaufen des neuen Supertrawlers Jan Maria in Bremerhaven

Heute ist der neue Supertrawler Jan Maria erstmals in seinen Heimathafen in Bremerhaven eingelaufen. Das Fabrikschiff des niederländischen Fischereikonzerns Parlevliet & van der Plas will im Nordat...

Greenpeace findet weitere verborgene Steinriffe nahe Gasbohrprojekt vor Borkum

In dem Gebiet, in dem das Energieunternehmen One-Dyas in der Nordsee nach Gas bohren will, befinden sich mehr Steinriffe als bisher angenommen. Das belegt ein von Greenpeace in Auftrag gegebenes Gu...

Greenpeace zeigt Bärenmarke wegen Tierquälerei an

Wegen tierschutzwidriger Zustände in der Milchkuhhaltung hat Greenpeace Strafanzeige gegen die Bärenmarke-Molkerei Hochwald gestellt.

Greenpeace-Aktive protestieren gegen Bärenmarke-Milch aus tierschutzwidriger Haltung

Auf das Leid von Kühen bei der Erzeugung von Bärenmarke-Milch wollen Greenpeace-Aktive am Samstag vor Supermärkten in ganz Deutschland aufmerksam machen.

Stellungnahme zum Wachstumschancengesetz

Für Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter bringt das heute beschlossene Wachstumschancengesetz und die damit verbundene Protokollerklärung zur Entlastung der Landwirtschaft zu viele ö...

Neue Studie: Grasfütterung für Kühe macht Milchproduktion nachhaltiger

Würden Rinder in Deutschland mit mehr Gras und Heu statt mit Mais und Kraftfutter gefüttert, wirkte sich dies positiv auf den Flächenverbrauch, die Gesamtproduktion von Nahrungsmitteln, das Klima u...

Nach neuen Recherchen: Greenpeace-Aktive kennzeichnen Bärenmarke-Milch aus tierschutzwidriger Haltung

Auf das Leid der Kühe bei der Erzeugung von Bärenmarke-Milch machen Greenpeace-Aktive aufmerksam und kennzeichnen heute in Supermärkten in ganz Deutschland Produkte der Marke mit Warnhinweisen.

Greenpeace deckt auf: Bärenmarke-Werke verarbeiten Milch aus tierschutzwidriger Anbindehaltung

Greenpeace-Aktive machen heute darauf aufmerksam, dass die Bärenmarke-Molkerei Hochwald Milch von Kühen verarbeitet, die unter Bedingungen gehalten werden, die gegen das Tierschutzgesetz verstoßen....

Greenpeace demonstriert für Schutz ökologisch wertvoller Brachflächen

Greenpeace kämpft dafür, dass der Mindestanteil von vier Prozent Ackerfläche als Rückzugsräume für Pflanzen und Tiere nicht aufgegeben wird.

Stellungnahme zur neuen Haltungskennzeichnung der Milch

Der Lebensmitteleinzelhandel und die deutsche Milchindustrie haben im Rahmen der Grünen Woche angekündigt, die bisher vierstufige Haltungsform für tierische Produkte an die staatliche fünfstufige K...

Greenpeace-Aktive fordern von Milchindustrie mehr Transparenz und deutlichen Emissionsabbau

Vor den hohen Klimagasemissionen der Milchindustrie warnen zehn Aktivist:innen von Greenpeace zur Eröffnung der „Grünen Woche“ . Nach einer neuen Analyse von Greenpeace ist die Unternehmensgruppe T...

Stellungnahme zum Auftritt Christian Lindners auf der Bauerndemonstration

Kommentar zum Auftritt des Finanzministers auf der Demonstration der Landwirt:innen

Milliarden-Subventionen für die Landwirtschaft verschärfen Klimakrise und Artensterben Greenpeace-Studie: Ampe...

In die Landwirtschaft fließen jährlich insgesamt umweltschädliche Subventionen in Höhe von sechs Milliarden Euro, zeigt eine von Greenpeace beauftragte Studie des Forums Ökologisch-Soziale Marktwir...

Stellungnahme zur Rücknahme der geplanten Kürzungen von Agrarsubventionen

Geplante Kürzungen von Agrarsubventionen will die Ampel-Regierung zurücknehmen. Dass der Deutsche Bauernverband dennoch an der geplanten Protestwoche festhalten will, hält Martin Hofstetter für völ...

Greenpeace zu den heutigen Steuerschätzungen

Bund, Länder und Kommunen müssen im kommenden Jahr mit deutlich weniger Steuereinnahmen auskommen.

Deutsche Finanzbranche ist Europameister in Naturzerstörung

Soja- und Fleischproduzenten erhalten Milliarden von europäischen Banken, obwohl ihr Geschäft zur Abholzung von Wäldern beiträgt. Die EU muss umweltschädlichen Konzernen den Geldhahn zudrehen.

Greenpeace-Aktive protestieren mit Öl-Fässern vor DWS-Zentrale gegen klimaschädliche Investitionen

Neue Greenpeace-Recherche: Deutsche Bank-Tochter DWS Branchenletzte im Klimaschutz

Stellungnahme zum Klimaplan der EZB

Die Europäische Zentralbank hat heute ihre Pläne zur Umsetzung des Klima- und Naturschutzes für die kommenden zwei Jahre vorgestellt. Mauricio Vargas, Finanzexperte von Greenpeace, hält die Pläne f...

Stellungnahme zur Razzia bei DWS

Die Fondstochter DWS der Deutschen Bank ist laut einer Meldung des Handelsblatts erneut ins Visier von Ermittlungen wegen Greenwashing-Betrugs geraten. Im Rahmen einer weiteren Razzia im Zusammenha...

Deutliche Mehrheit fordert Einführung eines Klimagelds

Eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung will durch ein Klimageld von steigenden Energiekosten entlastet werden.

Greenpeace zur Haushalts-Kabinettssitzung

Heute befasst sich das Bundeskabinett mit den Kürzungsplänen der Ampel-Spitzen für das kommende Jahr.

Greenpeace zum Haushaltskompromiss

Die Koalitionsspitzen haben sich im Haushaltsstreit geeinigt.

Vor Europawahl: Zivilgesellschaftliches Bündnis veröffentlicht Wahlaufruf – Unterstützung durch Bela B von „Die Ärzte“

Mit Demonstrationen im Vorfeld der Europawahl und Kommunalwahlen will ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis die Menschen mobilisieren, am 9. Juni zur Wahl zu gehen. Die Pläne stellten Vertret...

Greenpeace-Studie: Ukraine kann Energiebedarf nur mit Wind und Sonne auf Bruchteil der Landesfläche decken

Um den gesamten Strombedarf der Ukraine alleine mit Solar- und Windenergie zu decken, benötigt das Land nur ein Hundertstel seiner dafür geeigneten Landesfläche.

Protest von Greenpeace-Aktiven an russischer Botschaft:

Die Forderung „Stoppt das Töten“ und „Stop the killing“ haben heute früh Greenpeace-Aktivist:innen an die russische Botschaft in Berlin projiziert.

Greenpeace-Studie: So teuer wird das europäische Rüstungsprojekt “Future Combat Air System”

Das Luftkampfsystem FCAS wird in den Gesamtkosten wohl viel teurer als bekannt – bis zu 2 Billionen Euro bis Ende des Nutzungszeitraums, nach der Berechnung der Informationsstelle Militarisierung.

Greenpeace zur vierten Verhandlungsrunde des UN-Plastikabkommens

Die vierte Verhandlungsrunde (INC4) des UN-Plastikabkommens endete mit einem Minimalkompromiss. Lisa Panhuber, Greenpeace-Expertin für Kreislaufwirtschaft und Ressourcenschutz, kritisiert die andau...

Greenpeace zu UN-Verhandlungen über ein globales Plastikabkommen

Die morgen beginnende vorletzte Verhandlungsrunde (INC4) des UN-Plastikabkommens im kanadischen Ottawa kann zum internationalen Durchbruch gegen Plastikmüll werden.

Greenpeace-Studie belegt: Im Jahr nach dem Atomausstieg sinken CO2-Ausstoß und Strompreise

Die Stromerzeugung in Deutschland verursacht im ersten Jahr ohne Atomstrom weniger Treibhausgase und ist günstiger sowie sicherer geworden als im Vorjahreszeitraum.

Greenpeace-Umfrage: 80 Prozent wollen weniger Plastikproduktion

Eine historische Chance: Die Vereinten Nationen verhandeln über ein verbindliches globales Abkommen gegen Plastikverschmutzung. Die vierte Verhandlungsrunde findet Ende April 2024 im kanadischen Ot...

Jugendliche in Deutschland wollen mehr über die EU lernen

Drei Viertel der Jugendlichen in Deutschland sind über ihr Wahlrecht zur EU-Wahl informiert. Zwei Drittel wollen sich an der Wahl beteiligen. Allerdings fühlen sich vier Fünftel der Erstwähler:inne...

Greenpeace zur Blockadehaltung der FDP

Durch den Widerstand der FDP gegen das Lieferkettengesetz droht sich Deutschland bei der anstehenden EU-Abstimmung zu enthalten. Damit stünde das gesamte Vorhaben vor dem Scheitern.

Greenpeace-Stellungnahme zum Jahrestag des Atomausstiegs in Bayern

Energie-Expertin Saskia Reinbeck von Greenpeace in Bayern zieht eine Bilanz des ersten Jahrs ohne Atomstrom und fordert von Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) einen zügigere...

Jugendliche in Deutschland wollen mehr über die EU lernen

Drei Viertel der Jugendlichen in Deutschland sind über ihr Wahlrecht zur EU-Wahl informiert. Zwei Drittel wollen sich an der Wahl beteiligen. Allerdings fühlen sich vier Fünftel der Erstwähler:inne...

Greenpeace und Teachers for Future fordern „Demokratie braucht Haltung, keine Neutralität!“

Zum Auftakt der didacta richtet sich der Appell an alle Bildungsministerien. Sie sollen Schulen und Lehrkräfte ausdrücklich ermutigen, sich für die Stärkung der Demokratie einzusetzen. In einem ze...

News-Themen

Receive Greenpeace e.V. news on your RSS reader.

Or subscribe through Atom URL manually