Didacta 2022: Augmented-Reality Anwendung von Greenpeace macht Artenvielfalt und Klimakrise im Klassenzimmer erlebbar

Bildung muss zukunftsfähig werden

GP1SXM10_GP auf Didacta Köln_22020607_David Klammer.jpg
  • jpg

Köln, 7. 6. 2022 – Die neu entwickelte Greenpeace Lern-App „Der Artenvielfalt auf der Spur“ ermöglicht Schüler:innen eine ganz besondere Lernerfahrung. Die App bringt sie im Klassenzimmer an ausgewählte Orte auf der Welt. Auf einer virtuellen Recherchereise streifen sie durch den Amazonas Regenwald, erkunden einen Ameisenbau oder tauchen ab in die faszinierende und bedrohte Unterwasserwelt des Great Barrier Reef. Die Augmented-Reality (AR) Anwendung ist ein neuer Ansatz, um Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in den Unterricht digital zu integrieren. Mit Tablet oder Smartphone erleben Schüler:innen Lebenswelten, die sonst unerreichbar wären. Damit macht die Anwendung die globalen Auswirkungen unseres Handelns erfahrbar.

In einer Zeit vielfältiger globalen Krisen sieht Greenpeace Bildung als Chance und Verpflichtung zugleich. Die AR-Anwendung orientiert sich vor allem an den Bedürfnissen junger Menschen, die sich mehrheitlich (Greenpeace Umfrage: Nachhaltigkeitsbarometerr 2021) von der Schule nicht gut auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet fühlen.

„Globale Krisen sind spürbar: 90% der Schüler:innen haben in Bezug auf die Umwelt die größten Sorgen beim Klima- und Artenschutz (Greenpeace Umfrage: Nachhaltigkeitsbarometerr 2021). Wir dürfen die nächste Generation nicht allein lassen, insbesondere nicht in der Schule. Zugleich müssen sich Schulen dem digitalen Wandel stellen. Hier liefert die Anwendung ein anschauliches Beispiel. Es braucht jedoch dringend ein generelles bildungspolitisches Umsteuern über konkrete Ideen von außerschulischen Akteur:innen hinaus. Den meisten zuständigen Ministerien und Verwaltungen fehlt offenbar der Kompass. Bildung muss zukunftsfähig werden und dabei verbindlich sowie strukturell verankert sein. Alle Bundesländer brauchen einen BNE-Erlass nach dem Vorbild von Niedersachsen. Zeitgemäße Bildung muss partizipativ und handlungsorientiert sein“, sagt Thomas Hohn, Greenpeace-Bildungsexperte.

Die AR- Anwendung führt Schüler:innen an unterschiedliche globale Fragestellungen heran: Wie sehr hat die Klimakrise unsere Lebensräume bereits verändert? Welche Auswirkungen hat der Verlust der Biodiversität auf das Leben der Menschen vor Ort? Was braucht es, um das Artensterben zu stoppen? Alle vier Module der Anwendung stellen die Frage: Sind wir mit unseren Lebensweisen auf dem richtigen Weg? Die Anwendung verfolgt damit den didaktischen Ansatz des globalen Lernens: Erkennen, Bewerten und Handeln.

Auf der didacta in Köln stellt Greenpeace die Lern-App zum ersten Mal vor. Besuchen Sie uns vom 7. 6. - 11. 6 auf unserem Messestand, Halle 7, A-121 Für Interviews vereinbaren Sie gern einen Termin mit unseren Bildungsexperten.

Links zur Augmented-Reality-Anwendung und Bildungsarbeit von Greenpeace:

Pressebilder: https://media.greenpeace.org/collection/27MDHUH4Y37K

Trailer: https://youtu.be/NYd6WAphLH4.

Website: www.artenvielfalt-auf-der-spur.de

Begleitheft für Lehrer: https://www.greenpeace.de/ueber-uns/umweltbildung/augmented-reality-anwendung-artenvielfalt-spur , Bildungsarbeit Greenpeace: https://www.greenpeace.de/ueber-uns/umweltbildung

Über Greenpeace Deutschland

Greenpeace ist eine internationale Umweltorganisation, die mit direkten gewaltfreien Aktionen für den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen von Mensch und Natur und Gerechtigkeit für alle Lebewesen kämpft.

Kontaktdaten

Receive Greenpeace Deutschland news on your RSS reader.

Or subscribe through Atom URL manually