Stellungnahme zur Ankündigung Lemkes und Özdemirs, den Biosprit-Ausstieg bis zum Jahresende durchzusetzen

Hamburg, 17. 1.2023 - Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) und Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) haben heute auf dem Agrarkongress des Umweltministeriums angekündigt, bis zum Jahresende den Ausstieg aus der Beimischung von Biosprit aus Nahrungsmitteln zu fossilen Kraftstoffen durchzusetzen. Ein entsprechender Vorschlag werde zeitnah ins Bundeskabinett eingebracht. Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Matthias Lambrecht begrüßt die Ankündigung der grünen Minister:innen, die sich damit gegen das FDP-geführte Verkehrsministerium stellen.

Es ist gut und längst überfällig, dass Lemke und Özdemir jetzt schnell Schluss damit machen wollen, wertvolle Lebensmittel in Verbrennungsmotoren zu verheizen. Es kann nicht sein, dass in der EU Tag für Tag 10.000 Tonnen Weizen zu Biosprit verarbeitet werden – genug, um daraus 15 Millionen Brote zu backen. Deutschland muss beim Ausstieg aus diesem Agrokraftsstoff vorangehen, die Hängepartie in der Bundesregierung muss endlich beendet werden. Es kann nicht sein, dass Verkehrsminister Wissing den Ausstieg aus dem Biosprit blockiert, um die Versäumnisse der Verkehrspolitik beim Klimaschutz zu kaschieren. Biosprit schützt das Klima nur auf dem Papier und Essen gehört auf den Teller, nicht in den Tank!  Matthias Lambrecht, Greenpeace-Landwirtschaftsexperte
GP0STSP7L_Matthias Lambrecht.jpg
  • jpg

Über Greenpeace Deutschland

Greenpeace ist eine internationale Umweltorganisation, die mit direkten gewaltfreien Aktionen für den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen von Mensch und Natur und Gerechtigkeit für alle Lebewesen kämpft.

Kontaktdaten

Receive Greenpeace Deutschland news on your RSS reader.

Or subscribe through Atom URL manually